Wissenswertes für B2B Entscheider aus Vertrieb & Marketing

PHOCUS DC Blog

Phocus DC Blog

Wir helfen Ihnen, in B2B Vertrieb, Inbound Marketing, Customer Experience und Customer Service besser zu werden: Ausführliche Artikel, Case Studies und Meinungen von praxiserfahrenen Vertriebs- und Marketingfachleuten sowie von Branchenexperten.

CRM – Keine oder schlechte Dokumentation kann Umsatz kosten

Gesprächsdokumentation: Keiner mag sie, alle brauchen sie!

Vor über 30 Jahren habe ich begonnen in der Telefonakquise zu arbeiten und mir ging es anfangs genauso, wie es vielen Vertriebsmitarbeitern heute immer noch geht – warum diese zeitraubende Dokumentation von Akquisegesprächen, Online Meetings oder persönlichen Terminen? Ich habe allerdings sehr schnell verstanden, dass genau diese Dokumentation ein mächtiges Instrument ist, um im Vertrieb erfolgreicher zu sein. 

Unsere Erfahrung zeigt, dass leider die wenigsten Mitarbeiter im Sales Development, Telesales, Inside Sales oder Außendienst wirklich gute Gesprächsnotizen verfassen. Und noch hat nicht jedes Unternehmen CRM Systeme wie HubSpot o.ä. im Einsatz, die den jeweiligen Vertriebsmitarbeiter quasi dazu „zwingen“ entsprechende Notizen zu verfassen. Ich möchte Ihnen heute einige einfache Tipps aufzeigen, wie Sie mit der sauberen Erfassung von Gesprächsnotizen die Resultate für Sie und Ihr Team steigern können.

Die richtigen Schritte zu Ihrem Sales & Marketing SLA

Viel ist geschrieben worden über das notwendige Marketing & Sales Alignment und es kursieren viele neue Begriffe durch das Vertriebs- und Marketing-Universum.
Was für uns alle ganz logisch klingt, ist in der Realität keine Selbstverständlichkeit. In vielen Unternehmen ist von einem kollaborativen Miteinander sowie von Informations- und Erfahrungsaustausch wenig zu spüren. Wie die Arbeit für beide Bereiche effizienter und effektiver sein kann, erklären wir in vier Schritten.

4 Schritte zu Ihrem Sales & Marketing SLA

Viel ist geschrieben worden über das notwendige Marketing & Sales Alignment und es kursieren viele neue Begriffe durch das Vertriebs- und Marketing-Universum.
Was für uns alle ganz logisch klingt, ist in der Realität keine Selbstverständlichkeit. In vielen Unternehmen ist von einem kollaborativen Miteinander sowie von Informations- und Erfahrungsaustausch wenig zu spüren. Wie die Arbeit für beide Bereiche effizienter und effektiver sein kann, erklären wir in vier Schritten.

Marketing Automation ist kein Ersatz für eine Content Strategie

Strategie kommt vor Technologie

Und täglich grüßt das Murmeltier: Unternehmen implementieren eine Technologie für Marketing Automation und stehen nun mit großem Fragezeichen den Themen, Buyer Persona und Content Strategie gegenüber. Wurden die Unternehmen falsch beraten oder waren diese beratungsresistent? Die Technologie ist einer der letzten Schritte, wenn sich Unternehmen für die Inbound-Marketing-Strategie entscheiden. 

Welche Marketing Automation ist die Richtige für Sie?

Hier ist unsere Automations-Technologie Checkliste für Sie

Vor wenigen Tagen hat Scoitt Brinker die „Marketing Technology Landscape Supergraphic 2017“ auf der MarTech Conference in San Francisco vorgestellt und ein kurzer Blick darauf verrät, dass das Leben von Marketers alles andere als einfacher wird, wenn es um das Thema Marketing-Automations-Technologie geht. Hier ist unsere Checkliste für Sie, die Ihnen helfen soll.

Mit Marketing Automation in der Hotellerie Wettbewerbsvorteile sichern

Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass die Marketingautomation, das nächste „große Ding“ ist. So sagt eine Studie des deutschen IFSMA aus 2016, dass 29% der deutschen Unternehmen eine solche Automation einsetzen. Eine - meiner Meinung nach - sehr positive und rosige Einschätzung, denn es wurden nur ca. 220 Teilnehmer befragt und Gespräche sowie Marktbeobachtung zeigen, dass die Quote wohl eher darunter liegen dürfte. Der Einsatz von Marketing-Automation in der Hotellerie kann einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen. Trotz Wachstumsraten von mindestens 50% pro Jahr gibt es nach wie vor viele Segmente, die sich die Vorteile einer professionellen Automation noch nicht zu Nutze machen und die Hotellerie gehört zu einem Großteil definitiv dazu.  Die gute Nachricht ist: aus meiner persönlichen Sicht setzen bis dato maximal 5% der Hotels im deutschsprachigen Raum eine Automationstechnologie ein, bedeutet im Umkehrschluss: 95% machen sich die daraus ergebenden Vorteile noch nicht zu Nutze, eine Chance für Hotels, die sich jetzt dem Thema annehmen und sich somit einen spürbaren Wettbewerbsvorteil sichern können.

Marketing Automation: Mythen und Vorurteile, die Sie vergessen sollten

Der nächste große Schritt für Marketing und Vertrieb ist die Einführung einer Marketing Automation.
So sagt eine Studie des deutschen IFSMA aus 2016, dass 29 Prozent der deutschen Unternehmen eine Automation einsetzen. Eine - meiner Meinung nach- sehr positive und rosige Einschätzung, denn es wurden nur ca. 220 Teilnehmer befragt. emailmonday aus USA tituliert in einer Aussage von März 2017, dass in den USA aktuell ca. 42% der Unternehmen eine Marketing-Automation einsetzen. Da die USA erfahrungsgemäß 5 bis 10 Jahre Vorsprung hat, mag diese Einschätzung ganz gut hinkommen. Und auch McKinsey hat im November 2016 in dem Artikel „Marketing’s Holy Grail: Digital personalization at scale“ klar zum Ausdruck gebracht, dass ohne MA zukünftig nicht mehr viel gehen wird. Wie wir Marketing-Automation verstehen, auf was Sie achten sollten und alles über Mythen und Vorurteile erfahren Sie in diesem Artikel.

Frustration und Spaß: "Heute, liebe Kollegen, führen wir ein CRM-System ein!"

„Mit der Einführung eines CRM-Systems wird alles besser. Die Kundenbetreuung und überhaupt: Jeder weiß dann genau welcher Kunde gerade was benötigt. Wir steigern unsere Kundenzufriedenheit und machen am Ende noch mehr Verkäufe. Das muss doch auch in eurem Interesse sein.“ – Zitat: Random Unternehmer

Wie gut passen Marketing Automation & Kreativität zusammen?

Traumpaar oder Rosenkrieg?


Marketing-Automation-Software gehören zunehmend zum festen Bestandteil im B2B-Marketing. Unabhängig von der Branche und der Unternehmensgröße ist die Marketing-Automation ein essenzieller Bestandteil, um Leads zu generieren und weiterzuentwickeln. Doch wie vertragen sich Marketing-Automation und Marketing/Kreativität? Handelt es sich um ein Traumpaar oder ist der Rosenkrieg schon absehbar? 

Fragen über Fragen, denen wir uns in Form eines spontanen internen Stand-Up-Meetings angenommen haben. Teilnehmer an diesem internen Austausch waren unsere Spezialisten aus den Bereichen Webdesign, Webentwicklung, Grafik / Design, Inbound Marketing und Vertrieb - also ein durchaus interdisziplinäres Team.
Das Ergebnis finden Sie nachstehend in Form von acht Schlussfolgerungen, Tipps und Anregungen.

Beliebteste Artikel

    Immer up-to-date sein!
    News Update
    Blog Update